Ausbildung, Jägerprüfung & Jagdschein

Überblick zu Ihrem Weg zum Jagdschein

Das Ziel: die Jägerprüfung

Um einen Jagdschein zu erhalten, ist die staatliche Jägerprüfung erfolgreich abzulegen. Die Jägerprüfung ist in jedem Bundesland wie Niedersachsen oder NRW unterschiedlich geregelt, aber die bestandene Prüfung wird in allen Bundesländern anerkannt. Damit sind Sie frei – gleich in welchem Bundesland Sie wohnen – bei uns nach Niedersächsischem Recht die Jägerprüfung abzulegen und in Ihrem Wohnort dann einen Jagdschein zu lösen.

Die Jägerprüfung selbst besteht aus drei Teilen:

Schriftliche Prüfung

Die schriftliche Prüfung findet in Niedersachsen mit Ankreuz-Fragebögen (Multiple-Choice) statt, bei der je nach Frage nur ein oder zwei richtige Antworten erwartet werden. Vorteilhaft ist in Niedersachsen, dass die Prüfungsfragen und auch die richtigen Antworten veröffentlicht sind, so dass Sie sich optimal auf die Prüfung vorbereiten können.

Schießprüfung

Die Schießprüfung umfasst drei Teilprüfungen, bei denen jeweils Mindestleistungen erbracht werden müssen. Geprüft wird das präzise Treffen aus 100 Meter Distanz auf Zielscheibe (Rehbockscheibe), das Treffen einer sich bewegenden Zielscheibe auf 50 Meter Distanz (laufender Keiler, Schwarzwildscheibe) und das Schießen mit Schrotflinte auf Wurfscheiben (Tontauben).

Mündliche & praktische Prüfung

Bei dieser Prüfung werden Sie Ihre praktischen Kenntnisse in allen fünf Fachgebieten geprüft. Durch gute Ausbildung vorab und die bei uns gepflegte Form der Prüfungssimulation werden Sie darauf optimal vorbereitet. Wir üben mit Ihnen den Prüfungsablauf und die Aufgabenstellungen in jedem Fachbereich.

Unsere Ausbildung

Wir führen Sie durch alle Bereiche der Jagdausbildung. Mit hauseigen entwickeltem Lern- und Lehrmaterial erhalten Sie die optimale Unterstützung in der zielgerichteten Prüfungsvorbereitung auf die Jägerprüfung in Niedersachsen. Wir unterrichten Sie so, dass Sie stets erkennen, welche Inhalte besonders relevant für die Prüfung sind und zugleich sorgen wir für ein solides Jägerwissen mit vielen praktischen Beispielen und „Jagd zum anfassen“ in jederlei Hinsicht. Unsere Präparate, Exponate, die Ausstattung des Ausbildungszentrums, das Lehrrevier, die Schießausbildung und unsere Exkursionen machen den Lehrgang für Sie stets spannend und interessant.

Im Kern besteht unser Ausbildungsweg aus den folgenden Bausteinen:

Hauseigenes Lehrmaterial

Das speziell entwickelte Lehrmaterial ist optimal auf die Prüfungsbedürfnisse abgestimmt. Systematisch und kompakt vermitteln wir viele Inhalte leichter verständlich als in vielen Fachbüchern.

Schießausbildung

Die Schießausbildung wird in jeder Disziplin von einem Schießtrainer begleitet, der individuell auf Ihre Bedürnisse eingeht und ein sehr erfahrener Ausbilder ist. Zudem findet die gesamte Ausbildung auf dem Prüfungsschießstand mit denselben Waffen statt, mit denen Sie ausgebildet werden. Unsere breite Auswahl an Leihwaffen bietet für jeden Körperbau/-größe die passende Leihwaffe.

Gezielte Prüfungsvorbereitung

Wir üben mit Ihnen alle Prüfungsteile in Gruppen, so dass Sie Sicherheit und Erfahrung gewinnen. Mit dieser Erfahrung gehen Sie selbstbewusst und sicher in die Prüfung, bei der wir Sie in jeder Phase begleiten.

Transparente Kosten & Preise

Unsere Preispolitik ist offen und verbindlich ohne versteckte Nebengebühren. Für die Gesamtkosten fallen folgende Positionen an: Lehrgangsgebühr, Schießausbildung, behördliche Prüfungsgebühr. Die Schießausbildung wird bewusst einzeln berechnet, da viele Jagdschüler dank der guten Ausbilder nur sehr wenig Training benötigen. Die Kosten liegen meist zwischen 120 und 300 €; als Erfahrungswert kommen die meisten Jagdschüler bei uns mit ca. 150 € aus. Die amtliche Prüfungsgebühr in Niedersachen beträgt derzeit 210 €.

Lehrgangsangebot

Je nach Ihrer Vorliebe bieten wir Ihnen Lehrgänge in Vollzeit, Teilzeit oder für spezielle Bedürfnisse an. Ob in 14 Tagen Vollzeit oder in 2,5 Monaten als Abendlehrgang – wir führen Sie stets sicher durch die erfolgreiche Jägerprüfung. Unser Angebot im Überblick finden Sie hier.

Vorteile für Sie

Die Vorteile einer Ausbildung bei uns haben wir für Sie zusammengefasst. Schauen Sie selbst.

Wann muss ich mich spätestens anmelden?
Sie sollten sich so früh wie möglich anmelden. Nicht nur, weil dann auch Ihr Platz gesichert ist. Sie erhalten unser Vorbereitungspaket für den Lehrgang kurz nach der Anmeldung und können sich gleich einlesen. Die behördliche Bearbeitung und Prüfungszulassung (polizeiliches Führungszeugnis) nehmen je nach Behörde schnell mal 3 Wochen in Anspruch.
Wie groß sind die Unterrichtsgruppen?

Uns ist Qualität und Erfolg in der Ausbildung sehr wichtig. Daher begrenzen wir jeden Kurs auf maximal 15 Teilnehmer, so dass ein optimales Lern- und Arbeitsklima erhalten bleibt.

Muss ich mich auf verschiedenste Ausbilder einstellen?

Nein, bei uns führt Sie durch die gesamte Ausbildung ein einziger Ausbilder, der stets Ihr Ansprechpartner bleibt. Bei der Schießausbildung kommen noch in jeder Disziplin ein zweiter Ausbilder dazu.

Wo findet die Schießausbildung statt?

Nahe der Jagdschule finden Sie unseren Schießstand zur jagdlichen Ausbildungen, der auch für die Prüfung selbst von den Behörden genutzt wird. Damit lernen Sie auf einem modernen Stand und müssen sich zur Prüfung nicht auf einen anderen Stand einstellen.

Wie sind die Unterrichts- und Pausenzeiten?

Typischerweise findet der Unterricht von 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Pausen nach Bedarf, aber mindestens zwei kleine und eine große Mittagspause.

Findet der Unterricht auch am Wochenende statt?

Ja, auch Samstag und Sonntag wird zu den gleichen Zeiten unterrichtet.

Sollte ich mich vorbereiten?

Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie von uns das hauseigene Lernpaket. Wir empfehlen Ihnen so früh wie möglich mit der Vorbereitung durch das Lernpaket anzufangen, aber das ist sehr individuell vom eigenen Lernstil abhängig.

Sind Vorkenntnisse erforderlich?

Nein, sie brauchen überhaupt keine Vorkenntnisse oder irgendeinen jagdlichen Hintergrund. In unseren Lehrgängen lernen Sie alles, was Sie für die Jägerprüfung brauchen.

Was passiert, wenn ich durchfalle?

Besonders vorteilhaft bei uns sind die vielen Prüfungstermine. Sollte doch mal ein Prüfungsteil nicht auf Anhieb gelingen, können Sie den Teil beim nächsten Termin nachholen. In solchen Fällen dürfen Sie kostenlos an der Prüfungsvorbereitung in einem anderen Lehrgang teilnehmen. Lediglich die amtliche Gebühr ist erneut an die Behörde zu zahlen.

Welcher Lehrgang ist denn der Richtige für mich?

Die Frage ist sehr individuell, aber dennoch haben wir folgende Erfahrung gemacht: können Sie sich für 2 oder 3 Wochen die Zeit nehmen und konsequent mit Disziplin lernen, dann sollten Sie die Vollzeitlehrgänge wählen. Sind Sie mehr der Lerntyp, der gelegentliche Pausen braucht oder anderweitig weniger Zeit hat, dann sind die Teilzeitlehrgänge besser geeignet, da die eine oder andere Lernpause kein Hindernis ist.

Welcher Lehrgang hat die höchste Erfolgsquote?

Die Frage wird uns erstaunlicherweise häufig gestellt. Alle Lehrgänge sind gleich gut, da gibt es keine Unterschiede in der Erfolgsquote. Dennoch folgender Rat: wählen Sie den Lehrgang, der für Ihren persönlichen Lerntyp am besten passt, siehe Frage oben.

Info-Mappe

Info-Mappe als PDF abrufen oder per Post anfordern. Alles Wichtige zu uns und unserem Angebot für Ihren Jagdschein.

Info-Tag

Besuchen Sie uns kostenlos und unverbindlich und erleben Sie einen Tag mit uns.

Angebot

Hier kommen Sie direkt zum Angebot: Lehrgänge, Termine, Kosten & Preise